Seminare

Bild: KED/STUBE Niedersachsen

STUBE-Veranstaltungen bieten...

  • Entwicklungspolitische Informationen in methodischer Vielfalt
  • Orientierungshilfen für die Reintegration ins Heimatland
  • Interkulturellen und interreligiösen Austausch
  • Möglichkeit für eigenes Engagement und aktive Mitarbeit
  • Interessante Begegnungen mit Studierenden und Fachleuten
  • Die SeminarteilnehmerInnen erhalten am Ende eine Teilnahmebescheinigung

Das Studienbegleitprogramm lädt alle Studierenden aus Afrika, Asien und Lateinamerika ein, von unseren aktuellen Angeboten Gebrauch zu machen. Auch Studierende aus Europa sind willkommen, wenn sie sich für entwicklungspolitische Fragestellungen und Menschen aus anderen Kontinenten interessieren.

Für die Teilnahme an Wochenendseminaren erheben wir keine Bearbeitungsgebühr, für Akademien 20€. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung in den Tagungshäusern und die Fahrtkosten für die Hin– und Rückfahrt in Höhe des günstigsten Bahntarifs (2. Klasse, ohne IC/ICE-Zuschlag) übernimmt das Studienbegleitprogramm.

Für jedes Seminar werden Programmflyer erstellt, die bei uns angefordert werden können und bei verschiedenen Hochschuleinrichtungen ausliegen. Außerdem finden sich die aktuellen Veranstaltungsankündigungen mit einer Online-Anmeldefunktion. Die Anmeldungen können per Post oder online über unsere Homepage verschickt werden.
Der Anmeldeschluss liegt normalerweise acht Tage vor Seminarbeginn!

Gerne geben wir ausländischen Studierenden Gelegenheit, sich aktiv bei der jeweiligen Seminarvorbereitung und Durchführung zu beteiligen. Auch besteht die Möglichkeit, einen inhaltlichen Beitrag zum Thema eines Seminars anzubieten.
InteressentInnen sollten sich dafür bitte rechtzeitig (ca. drei Monate vor Veranstaltungstermin) bei uns melden!

Ein Projekt des Kirchlichen Entwicklungsdienst (KED) der Ev.-luth. Landeskirchen Hannovers und in Braunschweig. STUBE arbeitet in enger  Kooperation mit den Evangelischen Hochschulgemeinden (ESG) in Niedersachsen.

Mehr Infos, Wegbeschreibung und TeilnehmerInnenliste werden mit der Anmeldebestätigung ca. eine Woche vor Beginn des Seminars verschickt.
Informationen zum Studienbegleitprogramm können Sie auch in den örtlichen StudentInnengemeinden (ESGn und KHGn) erhalten.

Das Angebot von STUBE im Überblick

pic.wochenendseminar
Bild: KED/STUBE Niedersachsen

... finden mehrmals jährlich statt zu unterschiedlichen, entwicklungsländerbezogenen Themen. Auf dem jährlichen Planungstreffen werden Themen für die STUBE-Seminare von Studierenden festgelegt. An diesen Wochenenden haben Studierende die Möglichkeit, sich außerhalb der Hochschulen mit Themen zu beschäftigen, die ihre Herkunftsländer betreffen. Gefördert werden soll der Süd-Süd-Dialog und die Vermittlung von praxisnahen Informationen und Kenntnisse für die berufliche Zukunft in der Heimatregionen. Neben dem fachlichen Austausch bleibt auch genügend Zeit, neue Freundschaften zu schließen. Wochenendseminare beginnen Freitag abend und enden Sonntag mittag. Sie finden in verschiedenen Tagungshäusern in Niedersachsen statt.

Zu den Terminen
pic.tagesveranstaltung
Bild: KED/STUBE Niedersachsen

... finden mehrmals jährlich statt zu unterschiedlichen, entwicklungsländerbezogenen Themen. Auf dem jährlichen Planungstreffen werden Themen für die STUBE-Seminare von Studierenden festgelegt. An diesen Wochenenden haben Studierende die Möglichkeit, sich außerhalb der Hochschulen mit Themen zu beschäftigen, die ihre Herkunftsländer betreffen. Gefördert werden soll der Süd-Süd-Dialog und die Vermittlung von praxisnahen Informationen und Kenntnisse für die berufliche Zukunft in der Heimatregionen. Neben dem fachlichen Austausch bleibt auch genügend Zeit, neue Freundschaften zu schließen. Wochenendseminare beginnen Freitag abend und enden Sonntag mittag. Sie finden in verschiedenen Tagungshäusern in Niedersachsen statt.

Zu den Terminen
pic.ferienakademie
Bild: KED/STUBE Niedersachsen

... finden 1-2-mal jährlich mehrere Tage statt und ermöglichen eine intensivere, praxisorientierte Auseinandersetzung mit einem entwicklungsländerbezogenen Thema. Häufig werden Ferienakademien gemeinsam mit einer anderen STUBE durchgeführt. Bearbeitungsgebühr: 20 €

Zu den Terminen

BPSA Programm

Berufsvorbereitende Praktika- und Studienaufenthalte (BPSA) dienen zur Unterstützung des fachbezogenen Lernens und zum Erreichen des Studienziels, aber auch zur Aufnahme/Wiederbelebung von Kontakten im Heimatland nach längerer studienbedingter Abwesenheit. Außerdem ermöglichen sie einen Zusammenhang zwischen Studieninhalten und entwicklungspolitischer Praxis herzustellen.

Eine Reisekostenübernahme für Berufsvorbereitende Praktika- und Studienaufenthalte (BPSA) kann an StudentInnen aus Afrika, Asien und Lateinamerika in Niedersachsen vergeben werden. Die AntragstellerInnen können gefördert werden, wenn sie kein Stipendium erhalten. Der Mindestförderungszeitraum beträgt vier Wochen. Die AntragstellerInnen müssen vor der Antragstellung an Angeboten des Studienbegleitprogramms teilgenommen haben. Promovierende werden nicht gefördet.

  • zur Anfertigung bzw. Vorbereitung einer entwicklungsländerbezogenen Studienarbeit, oder
  • zur Absolvierung eines studien- oder berufsrelevanten Praktikums im Hauptstudium

Unsere Unterstützung besteht aus der Übernahme der Reisekosten zum günstigsten Tarif und einer Auslandskrankenversicherung. Eine Pauschale als Ausgleich für anfallende doppelte Lebenshaltungskosten wird erstattet.

2 mal jährlich finden BPSA-Informationstage statt. Interessierte erfahren dort alle wichtigen Einzelheiten zum Verfahren. Bereits geförderte StudentInnen  berichten von Ihren BPSA-Aufenthalten und Erfahrungen.

BPSA-Flyer

BfdW_Werk_RGB

STUBE Seminare werden u.a. finanziert durch das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung